Internetsucht - Phänomenologie und therapeutische Ansätze

Dominik Batthyany

Abstract


Die Frage, was Internetsucht eigentlich ist und worauf sie sich bezieht, ist komplex und vielschichtig. Das Internet selbst, die Medienangebote und deren Vernetzung befinden sich in einem ständigen Wandlungsprozess. Um das Phänomen der Verhaltenssüchte einordnen und beschreiben zu können, zeichnet sich zudem ein Trend zur Abkehr vom klassischen Begriff der Suchterkrankung hin zu einer konzeptuell weiter gefassten Kategorie von Sucht ab. Eine Individualisierung der Therapie und Fokussierung auf die von den Betroffenen gesuchten und als Belohnung empfunden Inhalte, und die Entwicklung von effektiven Bewältigungsstrategien sind wesentliche therapeutische Ansätze.

Internet addiction – phenomenology and therapeutic interventions
The question of what Internet addiction actually is and what it pertains to is complex and has multiple aspects. The Internet itself, the media offers and their interconnections are in a constant process of transformation. In order to classify the phenomenon in terms of a behavioural addiction and to be able to describe it, there is a trend of moving away from the classical concept of an addictive illness towards an inclusive conceptually broader category of addiction. A significant part of the therapeutic interventions is invidualising the therapy focusing on which contents the affected individual seeks out and which contents are experienced as rewarding and the development of effective coping strategies.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2013 Dominik Batthyany

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/