Psychosoziale Hilfe und Traumaarbeit als ein Beitrag zur Friedens- und Versöhnungsarbeit am Beispiel Afghanistans

Inge Missmahl

Abstract


In diesem Artikel werden die Erfahrungen von drei Jahren psychosozialer Arbeit in Kabul reflektiert. Individuelles Leiden und kollektives Eingebundensein in die traditionelle afghanische Gesellschaft, der Anstieg der Gewalt im privaten und öffentlichen Raum sind Spannungsfelder, die deutlich machen, dass eine erfolgreiche Friedens- und Versöhnungsarbeit beim Individuum ansetzen muss und dass psychosoziale Hilfe dazu einen wichtigen Beitrag leisten kann.

Schlüsselwörter Afghanistan; Unbehandeltes Trauma; Langzeitsymptomatik traumatischer Erfahrungen; Soziale Identität;

Häusliche Gewalt; Viktimisierung; Psychosoziale Arbeit; Kultursensitive Psychologie; Humanitäre Arbeit

Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2006 Inge Missmahl

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/