Grenzmethoden und Grenzbereiche des Heilens von Körper und Seele in der psychotherapeutischen, ärztlichen, seelsorgerischen und religionspädagogischen Tätigkeit

Ursula Margreiter, Gernot Schwentner, Marlies Wohlgenannt

Abstract


Die vorliegende Studie basiert auf 51 semistrukturierten Interviews mit „Expertinnen“ zum Thema Grenzmethoden und Grenzbereiche in der psychotherapeutischen, ärztlichen, seelsorgerischen und religionspädagogischen Tätigkeit. In der Praxis stehende Psychotherapeutinnen, Ärztinnen und Seelsorgerinnen nehmen Stellung zu spirituellen, esoterischen, fernöstlichen und anderen Methoden, die nicht zur klassischen Berufsausbildung und -ausübung der befragten Professionisten gehören. Es geht um die Fragestellung, welche potenziell „heilenden“ und „heilsamen“ Methoden von welcher der drei Berufsgruppen als Grenzmethoden wahrgenommen und wie diese bewertet werden. Des Weiteren wird untersucht, welche Grenzmethoden von den Klientinnen und Patientinnen nachgefragt werden und wie die Professionisten im Rahmen ihrer Berufstätigkeit auf diese Nachfrage reagieren; diesbezügliche Erwartungen an die Berufsvertretung werden ebenfalls thematisiert. Zuletzt wird die Rolle der Religion im Kontext des Heilens von Körper und Seele andiskutiert.

Schlüsselwörter:
Psychotherapie; Medizin; Religion; Heilen; Körper und Seele; Grenzbereiche; Grenzmethoden

Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2004 Ursula Margreiter, Gernot Schwentner, Marlies Wohlgenannt

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/