Monitoring- und Feedback-Systeme in der Psychotherapie

Markus Dold, Gerhard Lenz, Ulrike Demal, Martin Aigner

Abstract


Im Rahmen der Psychotherapieforschung wurden mehrere elektronisch gestützte Monitoring- und FeedbackSysteme entwickelt. In der vorliegenden Arbeit sollen zwei Methoden vorgestellt werden, die sich vor allem durch eine unterschiedliche engmaschige Betrachtung des Therapieverlaufes, im Umfang der Funktionalitäten und im theoretischen Hintergrund unterscheiden: Zuerst wird das wöchentlich auszufüllende Hand-held-basierte Outcome Questionnaire-45 (OQ-45) vorgestellt, dessen Effektivität von allen verfügbaren Monitoring- und Feedback-Systemen am umfangreichsten untersucht und publiziert wurde. Die wichtigsten Ergebnisse dieser Studien werden im Hinblick auf die positiven Auswirkungen auf das Ergebnis der Psychotherapie und der Therapiedauer dargelegt und diskutiert. Des Weiteren wird das internet-basierte Synergetic Navigation System (SNS) am Beispiel eines Therapieprozessbogens (TPB) erörtert, welcher auf der Theorie der Synergetik, der Selbstorganisation nichtlinearer Systeme, beruht und den Therapieverlauf täglich durch eine Selbsteinschätzung des Patienten evaluiert. Die mittels des SNS verfügbaren umfangreichen Zeitreihenanalysen werden vorgestellt. Abschließend werden sowohl Hinweise auf diejenigen Punkte gegeben, die einer Implementierung von Monitoring- und Feedback-Systemen in der psychotherapeutischen Routineversorgung gegenwärtig noch entgegenstehen als auch zukünftige Forschungsansätze aufgezeigt.

Schlüsselwörter Psychotherapie; Feedback; Therapieprozessmonitoring; Qualitätssicherung; nichtlinearer Psychotherapieverlauf.




Volltext:

Springer Link

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2010 Markus Dold, Gerhard Lenz, Ulrike Demal, Martin Aigner

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/