Wirkung und Wirkfaktoren von Gestalttherapie aus katamnestischer Sicht der KlientInnen. Ausgewählte Ergebnisse einer praxisnahen evaluativen Untersuchung

Brigitte Schigl

Abstract


Die summative Evaluationsarbeit, bei der gesamthaft die Wirkung und Wirksamkeit von Integrativer Gestalttherapie durch eine katamnestische Befragung von KlientInnen gemessen wurde, stellt die von der Stichprobe her größte Studie dar, die je an KlientInnen der Gestalttherapie unter Praxisbedingungen durchgeführt wurde. Die Ergebnisse stammen von 431 Respondern: Es zeigt sich eine generell sehr hohe Zufriedenheit mit der Gestalttherapie. 63% der KlientInnen gaben an, ihre anfänglichen Ziele in der Gestalttherapie zur Gänze oder zum größten Teil erreicht zu haben: An erster Stelle stehen Veränderungen in der Persönlichkeit, dann Verbesserungen in den sozialen Beziehungen, des Lebens- und Vitalgefühls. Die Symptome gehen signifikant zurück. Die Angaben werden durch die Erhebung von life events unterstützt. Bezüglich der therapeutisch hilfreichen Wirkfaktoren dominieren in den offenen Antworten Aspekte der Beziehung zu ihren Therapeutinnen, gefolgt von spezifisch integrativ-gestalttherapeutischen Methoden und Techniken.

Schlüsselwörter:
Integrative Gestalttherapie, Psychotherapieforschung, Evaluation.

Volltext:

PRINT

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2000 Brigitte Schigl

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/