Gesprächspsychotherapie als Kurztherapie oder Klientenzentrierte/Personzentrierte Kurztherapie

Hans Wolfgang Linster, Dorothee Rückert

Abstract


Klientenzentrierte (personzentrierte) Psychotherapie (Gesprächspsychotherapie) und Kurztherapie weisen Ähnlichkeiten auf. Diese Ähnlichkeiten werfen die Frage auf, ob sich Gesprächspsychotherapie als Kurztherapie oder „kurze“ Psychotherapie versteht. Rogers und viele Vertreter der Gesprächspsychotherapie haben sie als „kurze“ Psychotherapieform dargestellt. Der Begriff Kurztherapie entstammt der psychoanalytischen Tradition und wird dort als thematisch und zeitlich verkürzte Psychotherapieform im Verhältnis zur (langen) Standardform definiert Ein ausgearbeitetes Konzept für „Klientenzentrierte Kurztherapie“ liegt nicht vor In der vorliegenden Arbeit wird anhand bestimmter Aufgabenstellungen die Praxis „gesprächspsychotherapeutischer Kurztherapie “ vorgestellt Es wird vorgeschlagen, die „Klientenzentrierte (Personzentrierte) Kurztherapie “ als Anwendungsform der Klientenzentrierten Psychotherapie systematisch auszuarbeiten.

Schlüsselwörter:
Klientenzentrierte (personzentrierte) Kurztherapie, Klientenzentrierte (Personzentrierte) Psychotherapie, Indikation, Fokusformulierung, therapeutische Beziehung, Therapieziele, Zeit und Zeitbegrenzung.


Volltext:

PRINT

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 1998 Hans Wolfgang Linster, Dorothee Rückert

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/