Zur Prävention intellektuell-kognitiver Behinderung in der Kinder-Musiktherapie

Marie-Christine Hartlieb

Abstract


Der vorliegende Artikel thematisiert die musiktherapeutische Arbeit bei Kindern mit intellektueller Behinderung und bei Kindern mit massiven allgemeinen Entwicklungsverzögerungen. Die von der Autorin vorgeschlagenen Begriffe „emotionale Kodierungsschwäche“ und „Konnektions-Schwäche“ werden erklärt und Besonderheiten, die sich daraus für die therapeutische Praxis ergeben, aufgezeigt.
Die Kinder-Musiktherapie kann eine präventive Funktion in der Verhinderung schwerer intellektueller Blockierungen übernehmen.

Schlüsselwörter:
Intellektuelle Behinderung, KinderMusiktherapie, Musiktherapie, „emotionale Kodierungsschwäche “, „Konnektions-Schwäche“, Prävention, Entwicklungsverzögerung.


Volltext:

PRINT

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 1998 Marie-Christine Hartlieb

Lizenz-URL: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/